Stundenzeiten:

 

1. Std. 07:55 - 08:40 Uhr

2. Std. 08:45 - 09:30 Uhr

3. Std. 09:50 - 10:35 Uhr

4. Std. 10:40 - 11:25 Uhr

5. Std. 11:35 - 12:20 Uhr

6. Std 12:30 - 13:15 Uhr

 

13:15 - 13:45 Mittagspause

 

AG'en Ganztagsschule 

13:45 - 15:15 Uhr

 

 

Hermann-Allmers-Schule
Burgallee 4
27628 Hagen im Bremischen

Tel.: 04746-93860

Fax: 04746-938629

h-allmers-schule@ewetel.net

Bild in Originalgröße anzeigen

Schüler ins Zentrum gestellt

Hajo Stührenberg geht nach mehr als zwölf Jahren als Schulleiter der Hermann-Allmers-Schule in Pension

 

Hagen. 43 Jahre pädagogische Tätigkeit, davon mehr als zwölf Jahre in der Leitung der Hermann-Allmers-Schule, und keinen Tag gefehlt: Mit 67 Jahren geht Schulleiter Hajo Stührenberg jetzt in den wohlverdienten Ruhestand. Ganz oben standen für mich immer das Kindeswohl, menschliche Pädagogik, gute Abschlüsse der Schüler im Einklang mit den Wünschen der Eltern, betont der scheidende Schulleiter.

In sehr positiver Erinnerung habe er seine allererste Klassenfahrt 1974 mit den damaligen Siebt- und Zehntklässlern. Das waren emotional prägende Erlebnisse für mich. Von Zeit zu Zeit finden mit diesen Schülern Klassentreffen statt, auf die ich mich immer besonders freue. Ein beeindruckendes Projekt habe er vor Jahren mit Zehntklässlern der Hauptschule gestartet. Wir haben in der Gemeinde Hagen  Spenden für die Bremer Professor-Hess-Klinik gesammelt, wo krebskranke Kinder behandelt werden. 10000 Mark sind damals zusammen gekommen, sagt Stührenberg. Sehr gefreut habe ihn der Titel Schule ohne Rassismus  Schule mit Courage. 96 Prozent der 445 Schüler und 37 Lehrer  der Hermann-Allmers-Schule hätten sich mit ihrer Unterschrift verpflichtet, sich gegen jede Form von Diskriminierung aktiv einzusetzen und bei Konflikten einzugreifen.

Mir war es immer wichtig, den Schülern Werte zu vermitteln, und mit den Kollegen einen harmonischen Umgang zu pflegen. Einzelinteressen mussten dabei zurückstehen, macht der Pädagoge deutlich. In seinem ersten Beruf war Stührenberg als Agraringenieur in Hannover tätig. Durch den Lehrermangel in Niedersachsen in den sechziger und siebziger Jahren ergaben sich für mich neue Perspektiven. Es wurden dringend Pädagogen für den naturwissenschaftlichen Bereich gesucht. Nach einem 14-tägigen Bewerbungskursus erhielt ich vom Kultusministerium eine Zusage, so der Bremer. Am 1. September 1971 begann zunächst für ein Jahr seine Tätigkeit an der damaligen Mittelpunktschule in Hagen. Daran schloss sich ein Studium an der Universität Oldenburg an, wo ich 1974 mein Lehrerexamen absolvierte, so Stührenberg. Inzwischen war die Mittelpunktschule in Hermann-Allmers-Schule umbenannt worden.

2002 wurde der damals 55-Jährige zum Schulleiter ernannt. Mehrere Jahre arbeitete er zusätzlich bei der Landesschulbehörde Cuxhaven mit, wo er für die Lehrerversorgung an Schulen zuständig war. Das erste Schuljahr der Inklusion ist mit den Mitteln, die uns an der Hermann-Allmers-Schule zur Verfügung standen, gut gelaufen. Dazu haben unter anderem zwei sehr fähige Lehrkräfte aus Schiffdorf beigetragen. Für das kommende Schuljahr sind wir gut gerüstet, blickt Stührenberg voraus. Pläne für den Ruhestand? Die Arbeit wird mich finden, sagt der 67-Jährige und lacht. Als erstes möchte ich die Schulchronik fortführen. (fp)

Mit Handschlag verabschiedet: Hajo Stührenberg (Zweiter von rechts) drückt die Hände von Frederik, Mike, Katharina, Jakob und Lukas. Die wünschen ihrem scheidenden Schulleiter für den Ruhestand viel Gesundheit und Glück. (Heß)